WER SIND WIR

“Wir konnten nicht länger stillhalten”
Wir sind Kinder der Grundschule De Zevensprong in Löwen, Belgien. Wir sind zwischen 8 und 12 Jahre alt. Und wir machen uns Sorgen. Diese Woche hatte jemand in unserer Klasse schon einen Mückenstich. Und jemand anders leidet an Heuschnupfen. Und wir haben erst Februar. Das ist noch Winter.

Im Fernsehen und auf YouTube sehen wir viele junge und große Menschen die sich Sorgen um das Klima machen. Aber unsere Minister sind scheinbar taub und blind für das größte problem aller Zeiten in der ganzen Welt: die Erwärmung der Erde.

Als Greta Thunberg ihre Reden bei den Treffen der Führer der reichsten Länder der Welt hielt, war das sehr inspirierend für unsere Schule. Als Anuna De Wever in Belgien einen Aufruf startete an junge Menschen, unsere Minister wachzurütteln, konnten wir nicht länger stillhalten. Nach zwei großen Klimademonstrationen in Brüssel, wollten wir auf gerne unsere Stimme zu Gehör bringen.

Zuerst wollten wir auch gerne in Brüssel demonstrieren, aber das schien nicht so einfach zu sein Ersten ist Brüssel sehr groß, und das hat unsere Eltern beunruhigt. Zweitens dürfen wir nicht alleine mit dem Zug reisen, ohne Erwachsene. Drittens sind die Züge überfüllt. So haben wir uns entschieden, von unserer Schule aus, alle anderen Schulen in Löwen zu motivieren, auch auf die Straße zu gehen. So kamen mehr als 3.500 Kinder von Löwener Grundschulen zusammen auf dem Ladeuzeplein in Löwen. Wir haben unsere selbstgemachten Plakate gezeigt, haben Reden geschrieben und haben Interviews mit vielen Journalisten die nach Löwen gekommen waren geführt. Unsere Aktion hat es in die lokalen und nationalen Fernsehnachrichten geschafft; unsere Interviews sind in vielen Zeitungen erschienen und unsere Fotos und Videos wurden über die sozialen Medien weit verbreitet.

Danach haben wir uns gefragt, was wir für das Klima tun können. Wir verstehen schon, dass es nicht ausreicht, jede Woche aus Neue auf die Straße zu gehen. Die belgische Sign for our future-Petition hat uns auf den Gedanken gebracht. Diese Petition wurde 2019 gestartet und hatte nach wenigen Wochen schon mehr als 100.000 Unterschriften. Aber diese Petition richtet sich an ältere Kinder und an Erwachsene, die schon an Wahlen teilnehmen dürfen. Da hatte Marian die Idee, eine neue Petition zu starten, allerdings für Kinder in Grundschulen. Nicht bloß in Flandern oder Belgien, sondern auf der ganzen Welt. Die Kinder und Lehrer unserer Schule waren mit dem Vorschlag einverstanden.

Sind wir denn nicht noch zu jung, um darüber zu reden, wie manche in den sozialen Medien und in Zeitungen behaupten? Nein, wir sind nicht zu jung. Wir sind schlau genug, auf Wissenschaftler zu hören. Verstehen wir denn jedes Detail über das Wissenschaftler schreiben? Überhaupt nicht! Aber anscheinend verstehen wir viel besser als unsere Politiker Aber anscheinend verstehen wir wohl viel besser als unsere Politiker, was wirklich nötig ist: wir stehen kurz vor dem Punkt, an dem wir nichts an der Klimaveränderung tun können. Die Menschen verlieren die Kontrolle. Das bedeutet, dass sehr viele Menschen, überall auf der Welt, ziemlich schlimm unter den Folgen zu leiden haben werden. Ein bekannter englischer Biologe (Sir David Attenborough, Anmerkung der Redaktion) sagt sogar, dass das der Anfang vom Ende der Menschen sein kann.

Wir wollen wirklich kämpfen, für einen lebenswerte Zukunft, für uns als Kinder, und für unsere zukünftigen Kinder. Darum starten wir diese Petition und rufen wir alle Grundschulkinder auf der ganzen Welt auf, aktiv zu werden. Kinder können diese Petition unterschreiben (mithilfe ihrer Eltern). Sie können ihre Lehrer überzeugen, in ihren Städten Schulstreiks und Klimademonstrationen zu organisieren. Und sie können ihre Minister aufrufen, aktiv zu werden.

Ilyas, Mare, Sep, Ella, Malaika, Kaat, Eko, Fee, Toon, Nina, Aran, Dora, Aldo, Ferre, Jaan, Pina, Marian, Laia, Mare, Uma, Adam, Otis, Hannah, Elin, Sari, Lowie, Ooke, Alicia, Jolien, Jasmin, Stella, Eva, Pia, Flo, Roosje, Roos, Stan, Nicolas, Osaïd, Liam, Marthe, Rinus, Dilges, Fadma, Sam, Arno, Bink, Lou, Jolien, Gitte, Jeta, Jarne, Elodie, Amber, Joschka, Eflin